Montag, 17. Oktober 2016

Riesiger Unterschriftenschwindel?

OB Gribl wuchtet die Unterschriftenkisten zur Kontrolle.
Die Initiatoren von IKSA schafften das nicht mehr.
Wird man die falschen Unterschriften alle entdecken?

Nun hat die Bürgervereinigung IKSA an den Augsburger OB Dr. Kurt Gribl ein paar Kisten mit angeblich über 10.000 echten Unterschriften für ihr Bürgerbegehren gegen eine überteuerte Sanierung des Augsburger Theaters abgegeben.

Komischerweise hatten einige der Initiatoren bandagierte Hände bei der Übergabe ihrer Unterschriften-Kisten. Medizin-Experten tippen hierbei auf typischen Schreibkrampf durch Sehnenscheidenentzündung. Soll vorkommen, wenn man tage- und nächtelang in Lisen schreibt.

Als einer der Initiatoren, Ludwig Laberich, vor lauter Medien-Aufregung aufs Klo musste, sollen ihm aus der Jackentasche 98 Kugelschreiber, 26 Füller und 77 Filzstifte gefallen sein, die alle leergeschrieben waren. Was schließen wir daraus?

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Das kenn ich von den Hörerwünschen, da habe ich auch immer ein paarhundert Karten für meinen Liebling Roy Black geschrieben. Natürlich mit verschiedenen Namen aus dem Telefonbuch und diversen Schreibinstrumeten - damits nicht auffällt."