Donnerstag, 13. Oktober 2016

Tunnel-Träume

Augburger Bahnhofs-Tunnel in Trabbigelb.

Einen Vorgeschmack darauf, auf welchen Augsburger Bahnhof wir uns mit dem Augsburger Gestalter-Team Mies & Malad freuen dürfen, bietet uns nun der frischgetünchte Südtunnel beim Hauptbahnhof. 

Statt die ehemals in Handarbeit gestockten und charierten Sichtbetonwände aus den 1920er Jahren zu reinigen wurden sie aufwändig, teuer und herrlich lieblos mit Trabbigelb mit weißen Feldern gestaltet. Naja, auch Gestalter brauchen irgend eine einfältige Beschäftigung. 

Alles erinnert an die Epoche drei der DDR-Baukunst. Der Pasinger Bahnhof hat hochwertige Wandfliesen, für Augsburg tuns ein paar Kübel Farbe. Wozu auch der Aufwand, wenn ab Dezember 2017 nach Norden nur noch vier ICE-Züge täglich verbleiben, aber dafür 400 Güterzüge von Gersthofen bis Hochzoll mitten durch die Stadt dröhnen?

Aber wir dürfen uns ja noch mindestens 10 Jahre auf den neuen Bahnofs-Zukunft  freuen ,- Vorfreude ist ja bekanntlich die beste Freude.

Die Täter von heute haben dann, wenn das große Tunnel vielleicht mal gebaut und gestaltet ist, die politische Bühne längst verlassen und niemand ist es dann gewesen. 

Mies & Malad sind dann auch nur noch Geschichte