Sonntag, 25. Dezember 2016

Bomben-Meldung: "Alle gut umgekommen!"


Augsburgs Bomben-Entschärfung war das unterhaltsamste Weihnachtsfest seit langem zwischen Lech und Wertach. Endlich konnten unsere Helfer mal wieder zeigen was sie so drauf haben und wie viele Fahrzeuge in ihrem Fuhrpark normalerweise unnütz herumstehen.

Unser Ersatz-Münchhausen, Dr. Kurt Grübl, machte die tollste Meldung: "Wir sind froh, dass die Augsburger aus dem Gefahrengebiet so gut umgekommen sind!"

Keine Sorge, war nur ein freudscher Versprecher, hätte vielleicht "gut untergekommen sind" heißen sollen - glauben wir, oder wars sein geheimer Wunsch? Hat er die Schnauze voll von uns?

Wundervolle Grafik mit einer herrlichen Typo  von Mies & Malad auf handgeschöpftem Papier macht die Bombenstimmung erträglicher und nachhaltiger.

Bombe anschauen? - kostet pro Person 5,-- Euro!

Hier gehts zum Verwüstungszentrum.

Augsburg-TV hat Rundumblick.

Riesenverkehr.

Die Augsbürger durchbrechen die Barrikaden.

Die Verwüstungen sind enorm.



"Könnte ruhig wieder mal passieren"

Während manche Menschen hilflos aus der Gefahrenzone latschten und sich dann irgendwie mit dem Wandern um Augsburg herum die Zeit von der Evakuierung bis zur Entschärfung der Bombe vertrieben, hatten andere Augsbürger mehr Glück.

Unser Schlagerheld Gerhard "Sweety" Schönherz zum Beispiel wurde mit seiner 87-jährigen Mutter im Lauterlech von Helfern abgeholt und in einem Pavillon bei der Berufsschule untergebracht. Dort wurden die beiden mit einem leckeren Frühstück und dann mit knackigen Wienerlen mit Pommes für die Rückfahrt gestärkt. Sweety, dessen Wohnung letzthin einen gewaltigen Wasserschaden hatte: "Auch wenn es etwas lange gedauert hat, war es für mich und meine Mutter ein wahres Vergnügen. Das könnte ruhig mal wieder passieren!"

Sweety floh aus der Kahnfahrt zu den Wienerlen.

Stimmt das Gerücht, dass die Queen die Schirmherrschft über die Bombe übernommen hat, in der Hoffnung, dass der Abwurf dieser teuren Bombe doch noch erfolgreich endet?

"Leider wurde die Bombe entschärft", sagen die Freunde einer Tiefgarage in der Jakobervorstadt.

- - -


Schon gewusst: Diese Bombe in Gundremmingen bedroht mindestens 1 Million Menschen. Wir sind gespannt, wann und wie und wohin wir wegen ihr evakuiert werden.