Sonntag, 29. Januar 2017

Augsburg ist überall


Bei einem kleinen Rundblick in den deutschen Medien haben wir mal wieder Leute entdeckt, die mehr oder weniger was mit Augsburg am Hut haben.

Der Buch- und Zeitungshändler Benjamin Wintergerst aus dem Weltpresse-Shop im Augsburger Hauptbahnhof hat wegen dem neuen US-Präsident Donald Trump einen Leserbrief an Bild am Sonntag geschrieben.


Benjamin Wintergerst unternimmt gerne Reisen.


Trump erinnert Karikaturisten an die Titanic auf blonden Wellen.

- - -
Mirko Borsche, Creative Director des ZEITmagazins erinnert sich bei seinem Bericht "Unter Strom" an seine alte Stereoanlage in Augsburg, auf deren Knöpfen er als Schlafwandler drückte als er einen Albtraum von einem Flugzkeugabsturz hatte. Borsche studitere wohl an der FH für Gestaltung in Augsburg. Da sieht man, dass man es selbst nach Augsburg noch zu was bringen kann ...


"Mirko Borsche studierte von 1992 bis 1993 an der Kingston University und erreichte den Abschluss „Postgraduated Graphic Designer“. Daraufhin folgte das Studium an der Fachhochschule für Gestaltung in Augsburg mit dem Abschluss „Diplom Kommunikations-Designer FH“.

Von 1996 bis 1997 arbeitete er als Freier Art Director bei Start Advertising, unter anderem für Levis und MTV. Anschließend war er als Art Director bei Springer & Jacoby tätig. Seit 1999 kooperiert er mit der Plattenfirma Gomma. Er war mehrere Jahre verantwortlich für die Gestaltung des Magazins der Süddeutschen Zeitung sowie für die Gründung und Gestaltung des Magazins Neon

Seit 2007 ist er Kreativ Direktor der Zeit und des Zeit-Magazins. Im Jahr 2000 erfüllt er den Lehrauftrag in der Bauhaus-Universität Weimar und 2002 an der Fachhochschule Münster. Seit 2001 ist er Mitglied beim Art Directors Club Deutschland. Im Jahr 2006 hatte er bei der Wahl zu den 100 Kreativsten Köpfen eine Sonderausstellung im Historischen Museum in Berlin. Im Jahr 2007 wurde er zum Juror des Deutschen Designpreis berufen und ist gleichzeitig mit dem Visual Leader of the Year Award ausgezeichnet worden.

Im Jahr 2007 gründete er das Grafikdesignstudio Bureau Mirko Borsche mit Hauptsitz in München. Mirko Borsches Arbeit umfasst zahlreiche Projekte wie Zeitschriften, Kataloge, Bücher, Poster, Schriftbilder, Markenidentitäten, Industriedesign, Modedesign, Ausstellungsdesign, Filme und Websites. Seine Kundenliste umfasst Namen aus Kultur und Kommerz." (Wikipedia)