Samstag, 28. Januar 2017

Wer ist diese Erotik-Schriftstellerin wirklich? Augsburgs heißeste Sex-Autorin hat das Pseudonym Vera Gram.

Wer steckt hinter Vera Gram, die ihre ausgefallenen Sexfantasien als Buch veröffentlicht hat?

Clair nahm ein Pflegeöl und massierte mir die Brüste. Es war ein komisches Gefühl, das sich bald zum erotischen Verlangen steigerte. Clair entging dies natürlich nicht und bearbeitete sie weiter. Dann führte sie ihre ölige Hand in mein Höschen und streichelte meine Möse. drückte mit den Fingern meine Schamlippen auseinander ...", schildert schon ab Seite 20 die Heldin des Buches "Loveley" ihre scharfen Erlebnisse. Vor ein paar Tagen hat die Augsburger Schriftstellerin Vera Gram ihr wilden Sexfantasien als dieses Buch mit 269 Seiten herausgebracht. Aber wer ist sie wirklich? Eine Sonderschullehrerin? Eine Polizistin? Eine Richterin? Oder die Besitzerin eines Pelzgeschäftes?

Wir möchten schon mal davor warnen, damit sich niemand daran die Finger verbrennt: es ist heiß, heiß, heiß! Eine Sex-Szene jagt die andere. Durch das Cover kann man es schon erahnen: ausgezogene Pumps unter einem schwarzen Slip auf dem Teppichboden. Es konnte nicht schnell genug gehen, um sich in den erotischen Zonen eines sexwilligen Mitmenschen zu tummeln.

Beim Sex zu dritt wird Lovely "genagelt, geleckt und befingert". Beim Kino im Kopf wird "in den Mund gevögelt und das Sperma fließt übers Gesicht." Vor nackten und masturbierenden Männern steht Lovely da in roten Netzstrümpfen, hilflos an der Kette einer Domina. Dildos und Vibratoren kommen zum Einsatz bei lesbischer Liebe. Zupackende Vaginas und Lustschreie durchströmen Ver Grams Buch. Schwänze schwellen an und ergießen sich in stöhnende Frauen. Lovely wird mit der Peitsche zur Sexsklavin ausgebildet. Eine angesehener Bürger Augsburgs wird bei einer Sexorgie gefilmt und an den Pranger gestellt.

Vera Gram serviert Sex in vielen Variationen.

Es geht in den Swingerclub mit dicken Polstern und vielen Spiegeln, Dschungeltapete, Tücher und Kondome. Pralle Eicheln glänzen. Es folgt Sex im Bauernhof.  Dann erleben wir mit der liebes- und sexhungrigen Lovely in einer Kommune unter der Leitung von Björn, einen Erotik-Guru mit Wunderpenis. Auf Lustschaukeln werden die Kommunefrauen von gut gebauten Männern lustvoll befriedigt: "Irgendwann fühlte ich zwischen meinen Beinen etwas Ungewöhnliches. Vier Männer hatten insgesamt sechs- bis achtmal in mich hineingespr ..." Lovely solle gegen ihren Willen geschwängert werden, Nachwuchs für diese dubiose Sexsekte und ihren Guru austragen. Dazu wird sie eingesperrt. Sie hat Angst beseitigt zu werden, wenn sie sich wehrt.
Vera Grams Roman-Heldinnen sind sexgierig und ...

... ihre Roman-Helden verschaffen ihnen orgiastische Lüste.

Der Klappentext verrät einiges zum Inhalt des Buches "Lovely" von Vera Gram: Lovely und Clair kennen sich aus der Studienzeit. Während Lovely mit ihrem Mann ein wohlhabendes Leben führt, entscheidet sich Clair für das Leben als Prostituierte. Durch Unachtsamkeit und ein dramatisches Ereignis wird Lovely von ihrem Mann verstoßen. Lovely wird von ihrer Freundin Clair aufgenommen. An ihrer Seite entdeckt sie ihre Sexualität, ob mit Clair oder den Männern, die ihr Leben fortan bestimmen. Gemeinsam erleben Sie eine dramatische Zeit, leidenschaftliche Stunden, aber auch Momente in denen sie an ihre Grenzen gehen. In der Welt der Erotik, die so wunderbar ist und in der alles möglich ist.

Hinweis: Das Buch "Lovely", von Vera Gram, gibts in den Augsburger Bahnhofsbuchhandlungen zu kaufen