Samstag, 11. März 2017

Obdachloser wird Showstar! Wie geht das?

Als Obdachloser voller Verzweiflung vor der Show: Max!

Als ihn seine Freundin aus der Augsburger Wohnung warf, wurde der Musiker Max Roth Quintero Heldberg plötzlich obdachlos. Ohne Wohnung musste er sein nächstes Projekt vorbereiten: "PrimTimeShow". Die Premiere dazu war in dem Augsburger Lokal "Mohrenkönig." Und - es wurde ein großer Erfolg. Das Lokal platzte aus allen Nähten, der Besucherandrang war unglaublich.

Weitere Konzerte sollen jetzt folgen. Da sieht man mal, welche großartige Leistungen Obdachlose vollbringen können, die voll Kreativität an ihr Unternehmen rangehen.

Wir sind schwer beeindruckt vom Willen und von der Kraft des Künstlers Max Roth Quintero Heldberg, der auch von dem bekannten Augsburger Jazz-Musiker Dietmar Liehr gefördert wird.

Exklusiv sprachen wir mit dem obdachlosen aber erfolgreichen Musik-Maximator!

ASZ: Was war da los, Max? Warum bist du Obdachlos geworden? Warum hat dich denn deine Freundin rausgeworfen?

Max: Das ist viel zu tragisch, das kann ich nicht sagen. Damit habe ich nun mj5  Exfrauen zu beklagen. Aber man höre und staune, ich werde weiter Liebeslieder singen.

ASZ: Bist du froh,dass du als Moderator und Sänger mit deiner PrimeTimeShow bei der Premiere so einen eindrucksvollen Erfolg gehabt hast?

Max: Nach zehn Stunden härtester Arbeit, von 15:00 Uhr bis 01:00 Uhr, saß ich komplett erschöpft und halb tot, aber glücklich, im Mohrenkönig. Die PrimeTimeSnhow war ein unglaublich großer Erfolg...

ASZ:  Und wem hast du das zu verdanken?

Max: Dem Publikum, den Gastronomen, den wunderbaren Gastmusikern Sabrina Berkenbosch und Joep Berkenbosch - als ich die beiden zum ersten Mal auf der Bühne sah, musste ich weinen. So gut sind die! Und auch meine Show-Band war wundervoll. 

ASZ: Wars das?

Max: Nein, very, very special thanks to Jacqueline & Lucia for healing my soul. Spezieller Dank geht von mir für diesen fantastischen Konzert-Abend an meinen Musiker-Freund Dietmar Liehr, an die Fotografin Inge Sophie Berger, an Stadtteilmagazin-Herausgeber Bernhard Steiert, den Kultur-Terminator Klaus Hopp, Stefan Wolf, Alex Webenau, der die Prospekte ausdruckte, Bernhard Riepl dem Mohrenkönig-Chef, Laura & Werner im Mohrenkönig-Service, die Damen in der Mohrenkönig-Küche, Sabine für's fahren ..."

ASZ: Augsburg schreit nach weiteren PrimeTimeShows. Kommen welche?

Max: Bei diesem großen Erfolg lässt sich das wohl nicht vermeiden. Es geht weiter!


Zur Band gehörten bei der ersten PrimeTimeShow: 
Martin Vogel (Gitarre, Syntheziser, Violine),
Paul Seager (Bass, Steel Guitar, Vocals, SOUND),
Herbert Heim (Drums & Helping Hand),
Rüdiger Frank (Klavier),
Klaus Dallmeir (Trompete), Thomas Grebel (Saxophon).

Die nächsten PrimeTimeShows mit und von Max Roth Quintero Heldberg finden am 16.04. und 12.05. 2017 im Mohrenkönig, Sulzerstr. 20 , Augsburg, um 20.00 Uhr statt.


Nach der umjubelten Premiere: Goldjunge Max strahlt!