Mittwoch, 19. Juli 2017

Ein General macht Augsburg in der Fußball-Welt bekannt

Vom Fußball-Magazin "11Freunde" wurde der Augsburger Punkrocker Gerhard "General" Seckler mit "Augsburg Calling" als beste Fan-Aktion des Jahres ausgezeichnet. 
Gerhard "General" Seckler mit seinen Freunden vor seinem Poster bei der Meister-Feier.

Zuerst war Gerhard "General" Seckler mit seiner Idee "Augsburg Calling" ein Einzelkämpfer. Es dauerte leider eine Weile, bis der Augsburger Bundesligaverein FCAugsburg in sein Boot stieg und damit eine schöne Vorzeige-Fan-Aktion hatte. Dabei muss man erwähnen, dass der Politiker Johannes Hintersberger das Projekt voranschob, bei dem die Augsburger Fußball-Fans auf gute Weise mit Musik, gemeinsamen Frühstück und Fremdenführungen aufeinander treffen.

Es war auch die viel gescholtene Aktion "KuSpo" (Kultur&Sport) eines ehemaligen Augsburger Sport und Kulturreferenten, der gerne Anwälte und die Justiz auf Journalisten hetzt, der damals mit kleinen Zuschüssen das Seckler-Projekt förderte. 

Dieses Fußball-Magazin zeichnete "Augsburg Calling" aus.

Bericht über General Seckler und seine ausgezeichnete Aktion.

Der General hat für seine Idee "Augsburg Calling" von Anfang an mit viel Leidenschaft gekämpft und dafür oft sein ganzes Geld geopfert. Einer seiner besten Freunde, der Künstler Roddy Hoyer, dem Secklers Idee gefiel, sprang ihm bald bei. 

Aber auch der Regio-Touri-Chef Götz Beck setzte ziemlich schnell auf "Augsburg-Calling" und Gerhard Seckler. Und irgendwann schnallte es auch die hohen Fussbalfunktionnäre, dass des Generals Aktion eine tolle Sache ist, die ordentlich finanziert gehört. 
Seckler und Band.

Auch seine Freundin Daggi hat immer an ihn und seine Projekt geglaubt und ihn dabei unterstützt.

General Secklers Management, seine Werbematerialien, seine Öffentlichkeits-Arbeit, seine Fahrten, seine Aktionen, kosten halt Geld. Schließlich wollen auch die Bands mit einem Honorar belohnt werden, die gerne  mitmachen. Und es gibt kaum eine Werbeaktion aus Augsburg, die für so wenig Geld so viel Aufmerksamkeit erweckt hat.

Inzwischen hat der General, der auch weltweit beachtete Punk-Kunst-Ausstellungen in Augsburg präsentierte, hat inzwischen auch viele Musiker-Freunde in Großbritannien und in den USA.

Wer ist General Seckler eigentlich?, wollen nun viele wissen. Das ist am besten im Augsburg-Wiki zu lesen.

- - -

Augsburg Calling, veranstaltet von Fans für Fans, ist ein musikalisch/sozial/kulturell und sportliches Non-Profit- Gemeinschaftsprojekt, das inmitten diesen Konfliktpotentials ein Zeichen setzt: Und zwar ein Zeichen für gesellschaftliche Verständigung im Auftrag des Sports und der Kultur. Gegen Gewalt, gegen Rassismus und gegen die Herabwürdigung sozialer Randgruppen. Augsburg Calling ist von Fans für ALLE Fans.

Ziel ist ein gemeinnütziger Kulturaustausch der Regionen, der die Freundschaft zwischen den Fußball-, Musik-, und Kulturfans mit diversen Programmpunkten wie Begrüßungstreffen, Stadtführung, Fanparty, Frühschoppen und Stadtmarktführungen, Es wird angestrebt, „Augsburg Calling“ als deutschlandweite Marke/Modell „Von Fans für Fans“ in Sachen „Gastfreundschaft“ auszubauen.

Das Vorzeigeprojekt Augsburg Calling, das für Fankultur und -Begegnung steht, wird in diesem Jahr auch von dem von der DFL gegründeten Pool zur Förderung innovativer Fußball- und Fankultur (PFiFF) unterstützt. Das Präventionsprojekt erhält von PFiFF eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 50.000 Euro.


Augsburg-Calling-Team mit Dortmundern vor der Puppenkiste.