Mittwoch, 12. Juni 2019

Kanu-Held Englet: Bombe zum Geburtstag?

Zwei brisante Geschenke durfte der Augsburger Kanu-Held Englet am Eiskanal in Empfang nehmen. 

Zwei Geschenke mit großer Anspielungskraft erhielt der Augsburger Kanu-Held, Karl Heinz Englet, zu seinem Geburtstagsfest am Eiskanal: Eine blaue Gedenkstein-Torte mit dem Cover seines Buches "Der Mann des Feuers" und einen kleine Holzapfel.

Insider mit gutem Gedächtnis können sich über diese beiden merkwürdigen Geschenke amüsieren: War es nicht ein gewisser Stadtrat Holzapfel, der gegen einen Gedenkstein für die Verdienste von Karl Heinz Englet am olympischen Eiskanal war, der jetzt seinen 50., oder 60., oder 70. oder gar schon 80. Geburtstag mit dem Sound der Lechtown Knee Oilers in der eigentlich schon geschlossenen Schaller-Gaststätte über dem Eiskanal mit seiner Familie und vielen Freundinnen und Freunden feierte.

"Ist das eine Lunte?", wollte der gefeierte Jubilar von der Geschenke-Gang, eine politisch brisant zusammengewürfelten Truppe aus Tobias Schley, Karl Heinz Schneider, Rainer Schaal und Ulrich Wagner wissen, als er den Stiel des Holzapfels betrachtete.

In Englets Biographie "Der Mann des Feuers" mit "33 Storys – 66 Jahre Kanu-Leidenschaft – 77 Jahre Leben", das zu den ehrlichsten Biographien eines Sportlers über sein Leben in Augsburg gezählt werden darf, erfahren die Leser auch einige unbekannte Hintergründe aus dem gesellschaftlichen Leben in Augsburg.