Dienstag, 17. September 2019

Freie Wähler: Mordsfight um Platz 60 auf der Kandidaten-Liste!

Der Journalist Peter Hummel wurde OB-Kandidat der Freien Wähler und begoss das mit einem
Urhell in einer Kneipe am Kö.

Bei der Aufstellung der Kandidaten-Liste der Freien Wähler (FW) zur Wahl für den Augsburger Stadtrat im März 2020 in der Neuen Augsburger Stadtbücherei, wurde um einige Plätze schwer gekämpft. 

Nachdem Peter Hummel als OB-Kandidat einstimmig mit 43 Ja-Stimmen auf Platz 1 landete, gab es ein wildes Hauen und Stechen um Platz 3, um Platz 5 und um Platz 60.

Angelika Lippert aus Oberhausen konnte sich Platz 3 schnappen, den auch Hans Wengenmair haben wollte. Später trank der aber friedlich ein Bierchen im Commerzienrat am Kö mit ihr. War alles nur wohl kalkuliertes Theater um die Veranstaltung spannender zu machen?

Wir sind jedenfalls froh, dass dieses Duell ohne Blutvergießen abging.

Gefährlicher wurde der Kampf um Platz 5. Der Kleber-Clan aus Göggingen beanspruchte diesen für sich mit dem Stadtplaner und Verleger Dieter Kleber, dessen Frau auf dem Podium als Wahlmanagerin und die Tochter auch als Kandidatin mitmischten. 

Rainer Schönberg, Mitbegründer der Freien Wähler Augsburg, der auch Platz 5 belegen wollte, kapitualierte vor dieser Gögginger Übermacht und verzichtete daraufhin auf einen Listenplatz. Wobei aber auch erwähnt werden muss, dass der Augsburger Stadtteil Haunstetten von den Freien Wählern schon fast ganz okkupiert ist.

Ebenso nahm sich der FW-Stadtrat Volker Schafitel ganz aus dem Rennen, obwohl er für Platz 10 vorgeschlagen wurde. Wir fragen uns daher: "Kann er denn wirklich ohne die allzeit löbliche Berichterstattung in den Augsburger Medien zu seine politischen Aktionen existieren?"

Unser stockdoofer Verleger, Arno Löb, der sich unserlöserweise auf Platz 60 der FW-Liste einschleichen wollte, wurde durch geschicktes Taktieren von Schönberg, der doch wieder nach Überredungskünsten von Hummel auf die Liste wollte, enttarnt und musste sich mit  dem unbeliebten Platz 59 zufrieden geben. Schönberg konnte also den begehrten Platz 60 belegen. Wie hatte das der Schönberg geschafft?

Wir verraten es: Harley-Fahrer Schönberg hat dem Löb eine Fahrt von Augsburg zum Garda-See mit dem Kult-Bike versprochen, wenn er auf Platz 60 verzichtet! Schönberg: "Die Letzten sind die Besten!"

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Komisch, ein Rätsel, dass der bekannte Stadtrat Volker Schafitel auf Platz 10 der FW-Liste vorgeschlagen wurde und dann darauf verzichtete."

P.S.: Uns bleibt unerklärlich wie Hummel nach der Listenaufstellung erklären kann: "Wir haben die jüngste Liste von allen Augsburger Parteien", wo doch einige uralte Säcke drauf sind.

Rainer Schönberg, neben Angelika Lippert, lieferte sich mir Arno Löb einen gnadenlosen Fight
um Platz 60 auf der FW-Liste.