Dienstag, 27. Juli 2010

Augsbürger sagen: OB Gribl ist ein Tunnel-Lügner! Wie kommen die darauf? Sind gefundene Geheimpapiere echt?

In einer stillgelegten Parkuhr wurden gestern neben einigen vertrockneten Semmeln auch Geheimpapiere gefunden, die nach Angaben von Archäologie-Experten wohl von der Augsburger CSU stammen.

* Die geheimen Augsburger Dokumente wurden nun auf Wikileaks, der Spezialseite für Geheimbotschaften, veröffentlicht. Wir bringen daraus Auszüge, die sich mit dem Tunnelbau am Augsburger Kö beschäftigen.

* An der Wahrheit interessierte Augsbürger haben uns zu dieem heissen Augsburg-Thema viele Mails zugesandt. In einem stand: "Ich und viele meiner  Freunde und Bekannten, glauben nun, dass OB Gribl lügt, wenn er sagt, dass er kein Tunnel am Augsburger Königsplatz wollte. Brauchen wir einen Mann an der Spitze von Augsburg, der die Unwahrheit sagt?"

Hier ist der Tunnel-Geheimtext:

----------------------------------------------------------------------

Wir zitieren daraus: "Durch die Tunnellösung für Autos könnten Fußgänger und Radfahrer den Kö an der Oberfläche wieder besser nutzen. Laut Gribl würde der Vorschlag eine wesentlich höhere Qualität in der Stadtplanung, eine bessere Aufenthaltsqualität und eine leichteres Umsteigen für die Fahrgäste des ÖPNV ermöglichen"

Tja.



* Nach unsren neuesten Erkennthissen will Augsburgs OB Dr. Kurt Gribl plötzlich nichts mehr mit einem Tunnel am Königsplatz und auch nichts mehr mit dem Architekten Volker Schafitel zu tun haben.

Bild: Hier sieht man es deutlich: der kämpferische Architekt Volker Schafitel und die Augsburger CSU waren mal innige Verkehrsberuhigungs-Freunde. Dr. Kurt Gribl und Schafitel wollten einst zusammen das Tunnel beim Augsburger Kö-Umbau. Was ist daraus geworden? Die Tunnel-Lüge?