Mittwoch, 3. Juli 2013

Unterste Schublade: Grab findet die Augsburger SPD verstörend, schmutzig und mies ...

Foto: Die Datschi-SPD bleibt hart, da nützt unserem Peterle auch das rote T-Shirt rein gar nix. Er muss hinter Gitter.

Die Augsburger SPD hat Peter Grab neulich verhaftet und eingesperrt. Grund: Er hat mit seinem Freund Tugay Cogal, der ihm viele Wählerstimmen aus Migrantenkreisen bringen soll, ein schweres Integrations-Delikt begangen. 

Prost Augsburg informiert uns über diesen Integrations-Mann: 

"Tugay Cogal, Vorsitzender des Integrationsbeirats der Stadt Augsburg, ist neues Mitglied bei Prost Augsburg. Bürgermeister Peter Grab konnte den engagierten »Deutschtürken« von Prost Augsburg überzeugen. 

Tugay Cogal (sprich: Tugai Tschogal) stellte sich bereits bei der vergangenen Mitgliederversammlung persönlich vor und erklärte sich auch sofort bereit, die Leitung der Arbeitsgruppe »Integration & Migration« für das Prost-AUGSBURG-Wahlprogramm zu übernehmen."

Prost  Augsburg freut sich sehr, auch die Leitung dieses Arbeitsfeldes mit einem kompetenten Mitglied besetzen zu können. Es wird der Stadt und ihren Bürgern, insbesondere den 40 Prozent »Migranten« (Quelle: 1, 2) in der Bevölkerung, dienen.

Aus dem Augsburger Gefängnis erreichte uns eine versteckt zugespielte Botschaft des ehemaligen Augsburger Bürgermeister Peter Grabl, der mal für Sport und Kultur und Integration zuständig war:

"Es ist unfassbar und verstörend, wie schmutzig schon jetzt der Wahlkampf geführt wird. SPD-Stadtratkandidat Sait Icboyun veröffentlichte vorgestern einen Offenen Brief, in dem er unter anderem die Frage stellt:


Bild-Doku: Für Prost Augsburg ist Tugay Cogal auch als Vereinschef ein tüchtiger Wählerstimmen-Sammler, dem man gerne viel Platz auf der Homepage einräumt. 

"Warum lässt Herr Bürgermeister Grab es zu, dass auf dem Frühlingsfest des Integrationsbeirates die Gruppe der Grauen Wölfe ihre Stände aufbaut und mitten auf dem Rathausplatz für ihre demokratiefeindlichen Gedanken werben kann?"
Unfassbar. :-(


Wenn das der Wahlkampfstil der Augsburger SPD wird, dann gute Nacht.
Erstens scheint Herr Icboyun keine Ahnung zu haben, wer für das Frühlingsfest zuständig ist. Ich jedenfalls nicht.


Zweitens mir auf diese Weise (zum wiederholten Mal) indirekt eine Nähe zu "Rechtsextremisten" (Zitat von Herrn Icboyun) zu unterstellen ist mies, unterste Schublade und durch nichts zu rechtfertigen.

Die SPD Augsburg fordere ich auf, dafür zu sorgen, dass solche Schmähungen und Verunglimpfungen meiner Person aufhören und sich stattdessen auf Sachthemen für unsere Stadt zu konzentrieren, statt unsäglich Personen beschädigen zu wollen!"



- - -

"Unter Wölfen"
Hier kannst du das nette Gespräch zwischen Marcus Ertle von der Neuen Szene mit Herrn Tschogul lesen: umstrittenes Interview. Wird die Integrations-Karriere von Tschogul und Grab vernichten?
- - -

Unsere ukrainische Putzfrau meint dazu: "Mich wundert ja eigentlich nur, dass unser Peterle den Tschogal noch nicht geschwängert hat. Geistig, mein ich."


Bild-Doku: Manche in Datschiburg behaupten: Nichts macht der DAZ-Herausgeber Zagler lieber, als dem Grab richtig scharf ans Bein zu pissen. Egal wie, wann, wo und warum.