Sonntag, 29. Juni 2014

Augsburger Politiker mit blutjungen Russinnen auf einem Boot ... Sex-Skandal? Zwangs-Prostitution? Sigrid Gribl übernehmen Sie!

Doku-Shot: Diese Säcke: Augsburg-Politiker Rene Sack, Hubert Gossner, Markus Arnold und Tobias Schley mit dem FDP-Star Wolfgang Kubicki auf dessen Yacht Liberty mit verdächtigen Frauen, Schampus und Krabbencocktail auf der Ostsee unterwegs.

Jetzt wissen wir endlich warum die Augsburger CSU um Gribl und Kränzle den abgeschlagenen aber immer noch recht hübschen FDP-Mann Markus Arnold in ihre Reihen aufnahm. Arnold vermittelte vor ein paar Tagen einigen Augsburger CSU-Politikern einen schönen Vö ... äh, quatsch, .... Segeltörn auf der Ostsee. Mit der Yacht des bekannten FDP-Mannes Kubicki, ein guter Freund des hübschen Markus Arnold, der als Hospitant der Augsburger CSU anfangen durfte. Was das auch immer ist.

Bild: Mit einer tollkühnen Aktion wurden von Datschi-Politikern einige junge Zwangsprostituierte endlich befreit.

Dabei waren auch sechs blutjunge Russinnen. Allerdings nicht zum Privatvergnügen der Augsburger Politiker. Nein, diese waren im Auftrag von Sigrid Gribl unterwegs, so hörten wir. Sie hat Sack und seine Datschiburger Polit-Helden nämlich beauftragt, die jungen Russinnen, die auf einem ominösen Freudenschiff vermutlich als Zwangsprostituierte diversen Männern sexuell zur Vergnügung zu stehen mussten, endlich zu befreien und sie nach Augsburg zu bringen, wo man ihnen in der ehemaligen Möbelfabrik, versteckt am Waldrand bei Wellenburg, schon einige Matratzen ausgelegt hat.

Doku-Shot: "Bitte, liebe Augsburger Politiker, befreit schnell viele blutjunge Zwangsprostituierte", schrieb Sigrid Gribl unter ihrem neuen Briefkopf an die CSU-Männer zwischen Kuh- und Kaiseresee.

Seit kurzer Zeit engagiert, als sozial verpflichtete Ehegattin des Augsburger Oberbürgermeisters, engagiert sich Sigrid Gribl (früher Szymzcak, oder Einfalt) nämlich für zwangsnervenkranke Frauen von CSU-Männern im BKH, halt, Tschuldigung, Schreibfehler, äh, für die Zwangsprostituierten dieser Welt.

Nachdem Sigrid Gribl bei ihrer Arbeit in der Augsburger CSU bemerkt hat, wie hier mit den Frauen umgegangen wird, hat sie sich dieses Aufgabengebiet vorgenommen. Dafür verzichtet sie auch auf eine politische Karriere im CSU-Bezirk Pfersee, wo sie einst Christian Ruck für den Bundestag ablösen wollte.

Foto: Bernd Kränzle, vorbildhafter Ehegatte, von der Augsburger CSU, freut sich über den heldenhaften Einsatz seines FDP-Hospitanten Markus Arnold und über dessen nützliche Kontakte. Endlich können sich Kränzles frauenlose CSU-Jungmänner mal richtig austoben und nicht nur immer böse Intrigen gegen ihre Polit-Bosse aushecken.


Unsere ukrainische Putzfrau meint dazu: "Hoffentlich kann die Sigrid Gribl auch einige Zwangsprostituierte aus diversen Polit-Ehen befreien!"