Mittwoch, 4. Mai 2016

Dobler goes Nelson

Kleine Foto-Reportage zu 
Tribute for Willie Nelson


















Unser Augsburg-Münchner Country-DJ, Journalist und Bücherschreiberling Franz Dobler zieht mit der fetten Biographie "Mein Leben: Eine lange Geschichte" des berühmten Country-Musikers Willie Nelson durch die Lande. Dobler liest daraus vor. Begleitet wird er dabei von dem Gitarristen und Sänger Philip Bradatsch mit Songs von Willie Nelson, aber auch eigenen. Er hatte seine CD "When I'm cruel" dabei mit einem Portrait-Foto, das vom Augsburger Fotografen ScissaBob gemacht wurde. Auch wenn er etwas brav ausschaute auf der Bühne, war seine Country-Songs-Darbietung feinste Sahne. Und seine Scheibe ging gut weg.

Am Schluss griff auch auch Heyne Hardcore-Herausgeber Markus Naegele, der zu dem Buch einiges erzählte, im Augsburger Jazz-Club in die Gitarren-Saiten und sang. Immerhin spielt er bei einer Punkrockcombo.

* Die Eintrittsgelder für diesen unterhaltsamen Lese-Musik-Country-Abend wurden übrigens an einen afghanischen Musiker gespendet.

Ein Buchhändler samt Büchertisch war an diesem Abend nicht anwesend: Dobler, trocken: "Der dachte wohl, er muss seinen Umsatz auch spenden und blieb drum fern."

"Mein Leben - Eine lange Geschichte" ist die Lebensbeichte eines musizierenden Outlaws

Willie Nelson ist unbestritten eine der großen amerikanischen Ikonen der Musikgeschichte. Und er ist eine echte Type, die Sorte Mensch, über die man mehr wissen will. Er stand an der Speerspitze der Outlaw-Bewegung der 70er. Er machte sich für die Legalisierung von Marihuana stark. Zusammen mit Neil Young gründete er die Farm-Aid-Organisation, die sich für familiär geführte landwirtschaftliche Betriebe einsetzt. Er verlor in den Neunzigerjahren wegen Steuerschulden seinen ganzen Besitz. Und er kämpfte sich zurück, tourt im Alter von 82 Jahren unermüdlich durch die Welt, machte letztes Jahr den schwarzen Kampfsportgürtel fünften Grades. Nelson: "Ich bin eine Wanderer. Ich bin ein Rebell. So war ich schon immer. Das ist meine Natur."

Franz Dobler: Wohnt in Augsburg, veröffentlichte seit 1988 diverse Romane und Gedichtbände, für die er unter anderem mit dem Bayerischen Literaturförderpreis ausgezeichnet wurde. Dazu kamen zahlreiche Erzählungen und Sachbücher, wie etwa seine Johnny-Cash-Biografie "The Beast In Me". Zudem schrieb und inszenierte er Hörspiele und Radio-Features und war Herausgeber einiger CD-Compilations für das Trikont-Label. Bei Heyne Hardcore erschien der von ihm übersetzte Geschichtenband "In den Straßen von Los Angeles" von Ry Cooder. Mit "Ein Bulle im Zug" hat er jetzt nach vielen Jahren erstmals wieder einen Kriminalroman geschrieben, der 2015 mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichnet wurde.

Philip Bradatsch: Zählt inzwischen dreißig Lenze - die endlosen Tourneen mit seiner Alternative Country Band The Dinosaur Truckers kann er indes nicht mehr zählen. Auch die zahllosen abgeranzten Clubs nicht, in denen er schon gespielt hat. Was zählt, sind ohnehin nur eine inzwischen beträchtliche Fangemeinde und der Antrieb, immer besser zu werden: Im präzisen Flatpicking auf der Gitarre wie im Komponieren abgefahrener Banjo-Melodien. Die Songs sind wunderbar rau, auch melancholisch, entbehren aber jeglicher Mähdreschersentimentalität, die man hierzulande üblicherweise mit Country assoziiert. Das liegt auch an dieser ganz eigenen Stimme, die einen wie an der Kinderhand mit in die verrauchten Bars und schäbigen Pubs dieser Welt zerrt. Man folgt ihr unweigerlich, denn sie hält einen mit festem Griff. Zu hören ist Philip Bradatsch auf den beiden Alben der Dinosaur Truckers sowie auf seinem aktuellen Soloalbum "When I'm cruel".

Markus "Don Marco" Naegele: Cheflektor im Heyne-Verlag und zudem verantwortlich für das Label Heyne Hardcore. In seinem Vorleben war er als Musikjournalist, DJ, Booker, Labelmacher und Redakteur tätig.


- - -


Willi Nelson / Mein Leben: eine lange Geschichte

mit Co-Autor David Ritz

Mein Leben: eine lange Geschichte

Aus dem Amerikanischen von Jörn Ingwersen

446 Seiten / Hardcover

Heyne