Dienstag, 25. Oktober 2016

QuickFit -FitnessStudio Insolvenz: Augsburger Wirtschaftskrimi mit vielen Geschäftsleichen

Sven Oelfuss (der Linke!) kletterte mit Hilfe seiner Partner immer höher.
Es war einmal … ein netter Junge, der kam vom anderen Ufer, des Lechs oder der Wertach und wollte in Augsburg ein Geschäftsimperium aufbauen. Nennen wir ihn Sven Oelfuss. Er begann seine Karriere jedoch nicht mit einem Goldklumpen wie der legendäre Märchen-Hans im Glück. Sven Oelfuss stieg ziemlich mittellos in die Geschäftswelt ein. Er versuchte es wie der arme Junge, der eine Bohne pflanzte und an ihr in ungeahnte Höhen hochklettern wollte. Sein Motto wurde: Das beste Geld ist fremdes Geld!


Aber das böse Schicksal will seinen Aufstieg verhindern. Es ging unserem Sven Oelfuss wie der Pechmarie bei Frau Holle: schon ziemlich weit oben, den Kopf fast schon durch die Wolke des Erfolgs gestreckt, musste eine der Firmen, an der er beteiligt und Geschäftsführer ist vor einigen Tagen Insolvenz anmelden: Das Augsburger Fitness-Studio QuickFit in der Memminger Straße bekam mächtige Probleme. Ein Geldgeber wollte seine Kredit-Kohle zurück. Da ging dem Studio die Luft aus. Laut Handelsregister wurde durch das Amtsgericht Augsburg über die Firma Quick Fit FitnessStudio GmbH & Co. KG., 86159 Augsburg, Memminger Str. 7, am 19.08.2016 das Insolvenzverfahren eröffnet und die Gesellschaft aufgelöst.

Selbst Erinnerungsschwächen und geschickte juristische Taktiererei halfen da Sven Oelfuss vor Gericht leider nichts mehr.

Bei den offiziellen Insolvenzbekanntmachungen.de wird eigenartigerweise ein gewisser Sven Olufs als Geschäftsführer bei der QuickFit GmbH erwähnt. Den kennen wir gar nicht. Wer soll das sein? Sicher ein Schreibfehler!



Wie kann das sein? Was war passiert? Grund der Quick Fit-Insolvenz: Ein Freund hatte der QuickFit GmbH privat einen Kredit gegeben. Als er ihn zurückhaben wollte, wusste Sven Oelfuss nichts mehr davon. Kredit? Nie bekommen! QuickFit wurde auf die Rückzahlung des Kredits verklagt. Sven Oelfuss glänzte durch Einfallsreichtum vor Gericht und konnte damit das Verfahren über zweieinhalb Jahre verlängern, um Arbeitsplätze zu retten, weil Sven Oelfuss immer gerne an das Wohl der Anderen denkt.


Die QuickFit GmbH wurde verurteilt, den Kredit von rund 25.000 Euro zurückzuzahlen. Daraufhin meldete Geschäftsführer Sven O. für diese Firma Insolvenz an. Tja, nun konnte nichts mehr zurückgezahlt werden. Irgendwie auch ein Sieg für den schlauen Fuchs Sven Oelfuss, oder?

Sven Oelfuss steht auf attraktive Frauen.
Nicht nur wegen ihren tollen Geschäftsideen.
Würde ihn aber auch nicht jucken, wenn sie etwas jünger wären.

Für uns ist diese Insolvenz eigentlich unerklärlich, da Sven O. die weltbesten Finanzberaterinnen der Supersonderklasse hat, die auch teilweise finanziell beim Quick Fit FitnessStudio beteiligt sind. Wer genauer hinschaut, kann erkennen, dass hier dynamische Partner auf dem Weg zum Reichtum gemeinsam gestolpert sind.


Kann es sein, so fragen hinterlistig die Gegner ohne jeglichen Wahrheitsbeweis, dass das smarte Cleverle Sven Oelfuss, seinen Weg zum großen Wirtschaftsboss mit Geschäftsleichen gepflastert hat? Hat er nicht einst mit versammelter Datschiburger Prominenz die Eröffnung des Restaurants Schlachthofes fett gefeiert? Zog er nicht mit Hasenbräu die Augsburger Kälberhalle im Schlachthof-Quartier hoch? Brachte er nicht den Schnee zum Beben? Warum blieben die Oldtimer auf der Strecke? Gibt es bei seiner bisher so groß umjubelten Karriere noch dunkle Stellen auf der weißen Business-Weste? Sind das alles nur giftige Gerüchte?

Manche behaupten böswillig: Sven Oelfuss habe für seine Gastronomie-Projekte
die Geldbeutel seiner Partner geschlachtet.
Können Verleumdungen von Neidhammeln einen tüchtigen Geschäftsmann niedermachen, die scheinheilig wissen wollen: War die QuickFit24 -Insolvenz ein alter Trick? Wer hat ihn dabei beraten? Hat Sven Oelfuss schon weitere Insolvenzen hinter sich? Und was kettet die eloquenten und hübschen Unternehmensberaterinnen wirklich an ihren Partner, der am liebsten mit hübschen Jungs auf dem Tandem radelt? 

Wir finden, das Augsburger Wirtschaftsmärchen mit Sven Oelfuss ist so spannend wie ein Krimi, dass wir darüber noch einige Folgen bringen.


Nächste Folge: Wie begann in Augsburg der Aufstieg von Sven O. ?


Sachdienliche Hinweise werden gerne angenommen.