Montag, 1. Juli 2013

Er wohnt in der Stadtmauer ...

Foto: Der Mann mit dem langen Bart wohnt beim Jakober Tor in der Stadtmauer. Er wird der König von Augsburg genannt.

Der König von Augsburg wird in letzter Zeit verstärkt gefeiert. Zumindest medienmässig. Das Augsburg-Journal schrieb einen mehrseitigen Bericht über ihn. Nun können wir über das bekannteste Augsburger Original in dem Blog "wyme" von Johannes Niederhauser lesen, was der König so denkt und was er so macht den ganzen lieben langen Tag. 

Johannes Niederhauser: "Als ich vor wenigen Wochen wieder einmal in meiner Heimatstadt war, traf ich den König an seinem Lieblingsplatz und verbrachte einen Samstagnachmittag mit ihm. Um genau zu sein, war es sein 21756. Tag auf dieser Erde; sein Bart war an diesem Samstag genau 1000 Tage alt, erzählte er uns glücklich mit bald zahnlosem Lächeln, denn, so der König: „Das Gebiss ist nicht für die Ewigkeit bestimmt.“

Es ist wohl schon über 15 Jahre her, dass junge Filmemacher von der Künstlertruppe "Auxburg" über ihn einen Kurzfilm drehten, der damals oft in der Neuen Schaubur gezeigt wurde. 

Der Krimi-Autor Peter Garski hat ihn in seinem Roman "Der Perlach-Mord" verewigt. 

Seit ein paar Tagen gibt es ihn auf T-Shirt zu kaufen. 

Und auf Facebook hat der König von Augsburg schon längst den Oberbürgermeister an Popularität übertroffen.


Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Wir warten darauf, dass die Augsburger Marketing-Lady Ursuala Baier Pickartz den König als Motiv für das Augsburger Stadtmarketing entdeckt."

Marketing-Lady Ursula Baier Pickatz sagt ja: "Die Marke Augsburg soll mit Eigenschaften assoziiert werden, die man den Menschen in Augsburg zuschreibt."

P.S.: Hier kannst du mehr von Johannes Niederhauser über den König von Augsburg lesen. Dazu siehst du einige Fotos von Daniele Sagnotti.