Sonntag, 30. März 2014

Großes Lob für Bahrgeld ...

Endlich lobt mal einer die Wahl-Verlierer von der Augsburger SPD! Der Sport- und Finanzexperte Roland Wegner nimmt die Scheuklappen ab!

Rückwärtsläufer Roland Wegner macht sich schmerzhafte Gedanken um die
Zukunft der Augsburger SPD.

"Meinen allergrößten Respekt möchte ich bei der Augsburger SPD für Dr. Stefan Kiefer aussprechen, der sich im Wahlkampf gevierteilt hat: OB-Kandidat, Franktionsvorsitzender, Familienvater und leider häufig auch Parteivorsitzender. 

Leider deswegen, weil die SPD dafür eigentlich eine andere Person gewählt hat. 

Sich wehren?

Die örtlichen Medien schreiben ihr seit vier Jahren das Attribut "blass" zu und meinen damit "schwach", was sicher auch viele Wähler/innen beeinflusste. Sie hätte sich wehren können, sie hätte im Wahlkampf Stärke und Führung zeigen können. 

Ein frommer Wunsch: Mit Ulli Bahr viel bewegen?
 Nein! Für die SPD in Augsburg gabs immerhin eine schöne Abwärtsbewegung

Kopf retten?

Sie mag eine gute Sozialpolitikerin sein, aber für den Parteivorsitz fehlen ihr leider die Fähigkeiten. Statt nach dem desaströsem SPD-Wahlergebnis Verantwortung zu zeigen und Konsequenzen zu ziehen ("um weiteren Schaden von der Partei abzuwenden und einen Neuanfang zu ermöglichen, trete ich mit sofortiger Wirkung von allen.....") will sie nun sogar entgegen ihrer Aussage vor der Wahl ("ich strebe kein Doppelmandat an") das Stadtratsmandat annehmen, um so ihren Kopf bis zur Vorstandswahl im Mai zu retten. 

Abwarten?

Diese Wahl warte ich noch ab, um eine Entscheidung über meine eigene politische Zukunft zu treffen. Erfahrung genug habe ich jedenfalls gesammelt, um sie weiter in diesem Bereich einsetzen zu können. Dank für Euren Support! Den gewählten 60 Stadträten wünsche ich gute Entscheidungen für die Zukunft der Stadt Augsburg."

Auch Stefan Kiefer lobt seine roten Ladys bis zum Umfallen.

Große Frage in Augsburg: Wen könnte Roland Wegner mit der SPD-Führungs-Person gemeint haben, die als "blass" und "schwach" bezeichnet wird? Die Ulli Bahr sicher nicht! Denn die übernimmt ja jetzt gleich zwei Posten - einen im Bundestag und einen im Stadtrat. "Das ist echt hart verdientes Bahrgeld", soll eine SPDlerin gesagt haben. Auch weil doch Ulli Bahr erst vor einiger Zeit einen Schwächeanfall gehabt haben soll. Aber welche SPD-Frau hat Wegner dann gemeint? Die Heinrich? Die Rasehorn? Die Meisinger?Die Wisniewski? Die Fiener? Die Steinecker, Die Gaßner? Oder gar die hübsche Altunay?  Rate, rate ...