Donnerstag, 13. März 2014

Tina Schüßler kämpft für ihr Diedorf gegen Bullenmast-Gestank!

Versinkt Diedorf bald im Gestank einer Bullenmast-Anlage?
Eine starke Frau geht mächtig dagegen vor: Tina, die Bürgermeister-Kandidatin!


Bild: Wenn die engagierte Tina Schüßler Bürgermeisterin wird, dann fühlt sie sich beauftragt, mit allen möglichen Mitteln ihr schönes Diedorf vor der drohenden Verschmutzung zu retten. 

Noch ist Tina Schüßler, die bekannteste Bürgermeister-Kandidatin für Diedorf, nicht in Amt und Würden, schon kämpft sie gegen einen schrecklichen Bullenmasthof, der die gesamte Gegend mit seinem Pestgestank zur völlig unwohnlichen Landschaft vewandeln würde. Umwelt-Experten sprechen davon, dass eine Bullenmastanlage eine schöne Gegend in ein "Tal des Todes" machen können.

Ein unangenehmer Bauantrag sorgt in Diedorf für große Empörung. Die Bevölkerung bangt um ihre Gesundheit und Lebensqualität. 

Bild: Von hier aus soll bald der "üble Pesthauch" aus der Bullenkzuchtanstalt über Diedorf hinwegwehen.

Auf der freien Fläche zwischen dem Seniorenzentrum Diedorf und der Gärtnerei Wörner in Lettenbach soll ein Bullenstall mit Fahrsilo entstehen. 

"Ich werde mich mit meiner ganzen Energie dafür einsetzen, dass dieser Antrag - wie gestellt - nicht genehmigt wird"

Zu dem Bullenstall soll noch ein Aussiedlerhof, ein Betriebsleiterwohnhaus mit Doppelgarage und eine Lehrlingswohnung, ein Direktvermarktungsladen mit Nebenräumen, zwei Güllegruben und eine landwirtschaftliche Mehrzweckhalle.

Zwei riechende Güllegruben der geplanten großen Bullenzucht
werden dann die gute Luft in und um Diedorf heftig verpesten

Ein Bauantrag für die Bullenzucht und die anderen Gebäude liegt bereits vor und sorgt seit einigen Tagen für große Diskussion und sogar Wut bei den Bürgerinnen und Bürger der ganzen Marktgemeinde Diedorf. 

Natürlich geht es dabei um die Gesundheit, um die Lebensqualität und auch um den sinkenden Wert aller Immobilien in dieser dann mit viel Gestank verhunzten Gegend. Eine besorgte Mutter meint: "Als Kind möchte ich dann hier nicht mehr aufwachsen, wenn diese Bullenzucht kommt."

Viele Augsbürger sehen den Kampf von Tina Schüßler gegen die Bullen-Anlage mit viel Sympathie: "Auch wir bräuchten mal so eine draufgängerische Bürgermeisterin die für ihre Mitbürger kämpft!"

Tina kämpft für Diedorf

Die parteilose Bürgermeisterkandidatin Tina Schüßler bezieht dazu sofort Stellung und gab gestern Abend öffentlich bei einer Veranstaltung in Diedorf vor zahlreichen Bürgern bekannt: "Ich werde mich, sollte ich Bürgermeisterin werden, mit meiner ganzen Energie dafür einsetzen, dass dieser Antrag - wie gestellt - nicht genehmigt wird. Tina-Kampfeinsatz 100%  für unser Diedorf!"

Bild: Können die empörten Diedorfer mit ihrer kämpferischen Tina Schüßler das Unheil Bullenzucht doch noch abwenden?