Freitag, 25. Mai 2018

Alles Lüge?

Die Badegäste freuen sich sicher über die Rampe ins Wasser, oder?

Auf dem Foto vom Augsburger Herrenbach ist zu sehen wie eine Rampe in den Lechkanal gebaut wird. Umweltschützer und Wutbürger  behaupten nun, das wird gemacht um die 90 Bäume dort fällen zu können.

Das ist natürlich eine gemeine Lüge um die Umweltstadt Augsburg zu beschmutzen!

Und bist du noch so blöd, liebe Leserin und Leser, glaub den Schmarrn nicht, was dieser Spätzle-Poet Wolfgang"Wotan" Magg und seine Mitstreiter gegen die Baumfällung behaupten.

Wir wissen es besser: Die Rampe in den Kanal wird für die Badegäste nur deswegen gebaut, damit die Augsburger im Schatten der Bäume den Kanal besser runterschwimmen können!

Unsere Leserin Eva meint dazu: "Übrigens - so viel Einsatz, Aktionismus und Kinderfreundlichkeit hätte ich den Stadtvorderen und dem Tiefbau- und Wasserwirtschaftsamt gar nicht zugetraut. Jedenfalls - das mit der Sandrutsche in den Kanal ist ja wirklich lieb gemeint, aber vielleicht doch ein bisschen zu gefährlich für Kinder. Diese Rutschenrampe sollte die Stadt lieber gleich wieder abbauen. Weniger nah am Wasser freuen sich bestimmt ungezählte Kinder über frische Sandaufschüttungen auf ihren Spielplätzen ❤️❤️"

Unsere ukrainische Putzfrau schreibt uns aus dem Urlaub: "Augsburg und seine Verantwortlichen brechen sich wirklich einen Ast ab und eine Lanze, um die Bäume am Herrenbach auf Biegen und Brechen zu erhalten. Diese Baum- und Vogelschützer sollten mit dem höchsten Umwelt- Verdienstkreuz, das die Stadt zu vergeben hat, ausgezeichnet werden. Diese Honoratioren dieser Stadt des Baumfrevels zu bezichtigen, grenzt fast schon an Gotteslästerung."


- - -


Protest-Aktion gegen die Baumfällung am Herrenbach oder nur dumme Show gegen Augsburg?

 - - -

"Ein Wunder! O heilige Heimat!"

Interview mit dem angeblichen Baum-Schützer Wolfgang "Wotan" Magg

Wolfgang "Wotan" Magg, der bekannte Heimat-Dichter, versucht die Umweltstadt Augsburg zu demütigen.
Wird es ihm gelingen?


ASZ-FRAGE: Glauben Sie wirklich, dass die Stadt Augsburg unsere Heimat schänden und über 90 Bäume am romantischen Herrenbach absägen will?

Wotan: die vermessen schon die bäume zwecks fällung, und zwar alle pappeln. es soll im grünamt eine längere diskussion dazu gegeben haben, auch bezüglich vogelschutz. und alle direkt am wasser stehenden bäume sollen ab montag, den 28. mai 2015 gefällt werden,

ASZ-FRAGE: Wer will denn die schöne Bäume fällen. Sie gehören doch schon viele Jahre zu unserer Heimat?

Wotan: anordnung von ob gribl, wegen "gefahr im verzug". wie es sich gezeigt hat, kann der wasserspiegel des kanals innerhalb von wenigen stunden auf ein drittel abgesenkt werden - was man jetzt zur baumfällung erprobt hat. so könnte auch der kanal im falle einer sturmwarnung aus einer eventuellen gefährdung genommen werden, wenn man das nur wollte. will man den größeren auftrag? bringt der mehr geld?

ASZ-FRAGE: Werden hier unser Werte durch bayerische Beamte geschändet?

Wotan: das wasserwirtschaftsamt behauptet ja, dass die 5 bislang noch verbliebenen pyramidenpappeln durch windflug der samen und dann wild gewachsen sind, wie auch die anderen großen bäume ...

ASZ-FRAGE: Glauben Sie das nicht? Apropos glauben, sollte man nicht besser ein Kreuz an jeden Baum hängen? Ein Zeichen für unsere bayerische Kultur? Das könnte doch auch den Pappeln helfen ...

Wotan: ... die pappeln möchte ich sehen, die in einer reihe wachsen und wild aufgegangen sind. auch die anderen großen bäume sind im selben abstand vom kanal und untereinander den weg entlang im selben abstand wohl auch wild gewachsen.

ASZ-FRAGE: Wie konnte das passieren?

Wotan: ein wunder! sofort eine kapelle errichten! oh heilige heimat!
Susanne Altmann, die Sängern der Augsburger Band WakaFunka ruft: "Macht mit bei der Rettung der Bäume am Herrenbach!"

Wenn diese Bäume am Herrenbach irgendwann mal ins Wasser fallen, werden dort vielleicht Fische getötet. Das darf nicht sein.